Mittwoch, 27. Januar 2016

Tag 13 - Wallersee/Österreich


Probanden: Doris, special guest: Chaya


Sport: Wanderung mit Chaya und noch mal am Wallersee (1,5-2 Stunden) 

Essen: Pizza-Schiffchen

Als ich in Bergen/Chiemgau aus dem Wohnmobil trete, brüllt mich der Tag bereits mit einem wunderbaren Sonnenaufgang an: Ja, ich hab's verstanden, das wird schön! 



Mit dem Zurechtmachen des Wohnmobils hab ich mich heute verschätzt. So ein gefrostetes Elektrokabel muss man erst mal auf die Trommel bekommen. Ich finde eine vernünftige Gelegenheit, mein Schmutzwasser abzulassen und dann aber endlich geht's Richtung Wallersee, Richtung Doris. Eines der Blogger blind dates. 

Die Fahrt von Chiemgau Richtung Salzburg ist ein Träumchen. Wenn ich nur in der Gegend fahren dürfte, würde ich LKW-Fahrer werden - da kann man sich das jeden Tag anschauen, toll. 

Über die Grenze und dann durch  Salzburg fährt es sich nicht ganz so flüssig. Aber kaum aus der Stadt raus, geht es wieder über liebliche Hügel, die Alpen immer im Blick und so komme ich mit nur 10 Minuten Verspätung bei Doris und ihrem Häuschen an. 

Ich muss fast nicht erwähnen, dass es so ist, als ob man einen alten Bekannten begegnet. Hatte ich nicht anders erwartet. Wir schnacken gleich los und ich fühle mich bei Frühstück mit Gesundbrötchen und einer tollen, offenen Doris wohl.

Chaya ist mir vrsprochen worden und ich bekomme Chaya  Wir holen sie ab und das Tiere röchelt aufgrund eines Hustens gar schlimm. Das hält sie aber nicht davon ab, über die Wiesen zu toben. Es wird die große Runde, ein schöner Spaziergang mit schönen Aussichten. 



Doris muss sich daran gewöhnen , dass ich immer mal wieder die Unterhaltung unterbreche, um Chaya oder das wunderbare Panorama zu fotografieren.











Wir geben Chaya ab und setzen uns noch ein wenig in die Sonne, um dann zum Wallersee zu fahren und dort mal den See und das Moor  (richtig?) zu erkunden. 50 shades of white. Unglaublich, welche Atmosphäre hier bei dem Wetter über dem See liegt.





Auch hier gibt's viel Eis auf der Strecke, wir geben irgendwann auf und drehen um. 



Just zum richtigen Zeitpunkt, als Ufos über dem Wallersee erscheinen. 



Einigermaßen entsetzt sind wir beide, als wir den Zustand, dass wir nun vion Ufos abgeholt werden, sofort auf Facebook posten oder zwar likes und "oh schön" gibt aber keiner den Zustände bedauert, dass wir nun weg sind. 

Nützt ja nichts, müssen wir uns wieder auf den erdischen Rückweg machen, noch ein paar Zutaten kaufen und uns in die Küche begeben. Hier darf ich wieder kochen. Wenn Doris DAS gewusst hätte, hätte sich das sicherlich anders überlegt.

Der Hefeteig wird angesetzt - zu Hause mach ich das ja immer sicher in meiner KitchenAid. Hier versuche ich, unter sehr viel Geschwafel, die Machart meine Oma zu kopieren. Sieht auch schön aus. 



Kurz nach dem Foto dann fließt das ganze Wasser Doris Küchenschrank runter. Ich versuche, so viel Hefewasser  zu retten, wie es geht.



Das Ergebnis der Pizzaschiffchen lässt sich sehen und schmecken - die Hefe hat gereicht. Doris muss wohl nach meinem Aufenthalt einen Hausputz halten.



Meinem Bio Rhythmus folgend begebe ich mich dann wieder zeitig in mein Schaukelmobil und blicke auf einen richtig schönen Tag zurück. Wir verbleiben mit einer losen aber hoffentlich nicht in allzu weiter Ferne liegenden Verabredung in Köln. Elke/Volker, wir haben hier eine Rechnung offen. Doris, vielen Dank für den schönen Tag das Buch und die Seife

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    was in meiner Küche ist, ist nebensächlich - dass ich ein leckeres Pizzaschiffchen für heute Mittag in meiner Tasche hier stehen habe, viel, viel wichtiger! ;)
    Ach was war das für ein wunderschöner Tag mit dir! Danke!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      man sollte sie nur nicht der Schwerkraft hingeben. Aber wer erzählt das schon. :-)

      Es war wirklich toll. Ich danke Dir!

      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Hmmm, die Pizzaschiffchen sehen aber lecker aus, ich liiiebe Hefeteig (Mal mit dem Zaun wink :-)))))

    Ein Verschwinden Eurerseits in die Starwars-Welten hätte mich zutiefst bestürzt, um das mal klarzustellen :-)

    Die Bilder mit dem sich zu Nebel verwandelnden Schnee sind klasse. Und mit den Ufos natürlich auch :-)

    Rechnung offen? Köln? Ich glaub wir müssen reden! :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm... Anja was meinst du. Wollen wir Volker seine (spät kundgetane) Bestürzung glauben? ;)

      Löschen
    2. Doris, ich weiß nicht.

      Volker. Hefeteigt ist gebongt. Ich hab da schon ne Idee aber doppelt gekocht wird nicht. ;-) Und bzgl. der offenen Rechnung reden wir, wenn Du mir die Hunte gezeigt hast.

      Gruß
      Anja

      Löschen
    3. Haha, Volker, ich glaube, was Rechnungen angeht, haben die beiden s´da so eine spezielle Mathematik... ;-) Klar rede ich mit, wenn wir uns dann alle treffen ! :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Schiffe, Ufos und magische Welten: du bietest schon was und bekommst was geboten!

    AntwortenLöschen
  4. Nun also die liebe Doris! Auch bei Dir bezeugen die Bilder, was man auf Ihrem Blog immer sehen kann - es ist einfach ein tolle Landschaft dort!
    Die Ufo's schauen aber auch echt harmlos aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich ein Traum, Bianca. Es ist im übrigen ein irrer Nebeneffekt der Tour, dass ich jetzt die Laufgebiete kenne - so kann ich die Bilder noch besser einordnen/schön finden.

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    ja das Licht und die Farben in den Bergen, das hat was! Und haha, bei den Strommasten hast Du Dich doch sicher gleich nochmals heimisch gefühlt. Ein krasser Kontrast, diese Dinger vor den malerischen Bergen!
    Hast Du die ganzen Sachen, die Du so kochst eigentlich im Kopf...?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      ich hab Kochbücher bei. Die meisten Sachen sind mit leichten Abwandlungen daraus. Klassiker wie Curry oder Gulasch mach ich uss de Lamäng!

      Löschen
  6. Liebe Anja,
    alle Bilder, aber besonders die Bilder vom Wallersee sind herrlich – was für eine Stimmung!!
    Die Ufos sind schön, sogenannte Föhnwolken, immer wieder in den Bergen zu sehen und sehr schön!
    Und schon wieder so ein leckeres Gericht!! Da bekommt man immer Hunger und Fernweh wenn man hier bei Dir vorbeischaut ;-)
    Ganz liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      aha Föhnwolken. Deshalb sieht man die bei uns so selten. Für Hunger und Fernweh bin ich gerne verantwortlich. 😀

      Löschen
  7. Liebe Anja,

    bei Doris hatte ich ja schon einen Vorgeschmack auf Deine Station dort bekommen. Nun die perfekte Vervollständigung, mit Fotos und Begeisterung, die vermutlich eher in dieser Form für die reserviert ist, die eben nicht täglich auf Berge und prachtvolle Landschaft schauen.

    Wenn die Aliens Euch geschnappt hätten, wäre wegangle Kost vermutlich zum Hit im Weltraum geworden. Aber besser, ich bleibt hier. Sonst wäre das mit weiteren Treffen ja so schwierig ...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  8. Hach, was für Fotos!! Und ich freue mich sehr, dass man Euch im Weltall nicht wollte! Wobei, ich hatte den Dr gerufen, der wäre mit der Tardis gekommen und wir hätten Euch in Raum und Zeit gesucht, um Euch zu retten ❤️

    AntwortenLöschen