Sonntag, 31. Januar 2016

Tag 16 - Würzburg

Probanden: Anja and the town

Sport: Zählt die Stadtwanderung? Ich glaube nicht.

Essen: Chicorée mit Curry-Dip, Spaghetti Verdura aus Ox-Kochbuch Nr. 5

Würzburg? Wollte sie nicht all unsere Ratschläge mißachten und Würzburg links (bzw. in dem Falle rechts) liegen lassen?

Ja, wollte sie und dann stand ich morgens auf und dachte.. puh, ich brauch einfach noch nen Tag für mich alleine. Die gute Sam (auch "alter" Kontakt auf Laufen-Aktuell-Zeiten) hat ohne großes Aufheben meine Absage akzeptiert - danke für Dein Verständnis.

Und wenn ALLE sagen, ich soll nach Würzburg, dann fahr ich doch auch nach Würzburg. Hier stelle ich mich ausnahmsweise auch mal mit dem Plan, dort über Nacht zu bleiben, auf einen Parkplatz Nähe Innenstadt. Das ist schön, weil ich dann alles zu Fuß machen muss und ich bin auch nicht alleine, es stehen noch weitere Wohnmobile vor Ort - beim Größenvergleich sieht man, wie klein eigentlich mein Reich ist.

Die Tourist-Information ist schnell gefunden und verfügt zu meiner Freude über einen Plan mit vorgeschlagener Stadtwanderung. So schlendere ich bei zwar bewölktem Himmel aber ohne Regen durch diese wunderschöne Stadt. Es ist Samstag, es ist geschäftiges aber nicht überfülltes Treiben und ich genieße es, die Zeit zu haben, mir jedes Haus in Ruhe anzuschauen.


Bei dem Foto signalisiert mir meine Kamera, dass der Akku der Kamera mal gern ein wenig Stromnachschub hätte. Verdammt... bin ich hier in Würzburg auf einem Platz ohne Strom. Also gehe ich recht sparsam damit um.


Mit dem jungen Mann komme ich kurz später noch ins Gespräch. Obdachlos, er bat um Geld, er bekam ein wenig. Er wünschte mir viel Spaß bei der Reise und ich ihm viel Glück bei der Wohnungssuche, die wohl aussichtsreich erschien (hoffentlich).







Meine Freude ist groß, als ich auf dem Marktplatz wie selbstverständlich einen Soja-Latte bekomme... es hat sich doch schon viel getan - viele normale Cafés zaubern mir ein koffeinhaltiges Heißgetränk mit Sojamilch.


Es ist kurz nach Mittag - in der Stadt hab ich ne vegane Currywurst gegessen (ok, die gabs woanders schon besser) und dann ziehe ich mich für den Rest des Tages in mein Wohnmobil zurück. Ich fange an, das Buch von Doris zu lesen, das sie mir mit einer persönlichen Widmung mit auf meinen Weg gegeben hat. Nichts ist glaube ich so passend, wie dieses Buch für die Reise. Es geht darum, dass jede Entscheidung, die man trifft, einen Einfluss auf sein Leben hat. Sie beschreibt ein und denselben Tag mit unterschiedlichen Entscheidungen und unterschiedlichem Ausgang. Ja...sollte man mal drüber nachdenken. Alles, was man tut, alles, für das man sich entscheidet, wird das zukünftige Leben beeinflussen.

Ich verbringe den Nachmittag, an dem irgendwann der versprochene Regen einsetzt, in meinem kleinen Wohnmobil bei Ingwertee und Büchern.

Beim Essen kochen verabschiedet sich die Gasflasche - Gott sei Dank noch früh genug am Tag (ich hab immer den Horror, das passiert nachts), so dass ich schnell noch wechseln und weiter kochen kann.

Nach dem Essen entscheide ich mich noch für einen Brückenrundenspaziergang durch Würzburg - auf dem letzten Meter reißt es mich auf der Treppe von der Brücke runter gen Boden. Die neuen Schuhe sind weder für Eis noch für nasse Untergründe tauglich. Elfen-/Elefantengleich hebe ich mich wieder auf und begeb mich sicher in mein Wohnmobil, nichts passiert.

Würzburg scheint ne Partystadt zu sein. Nachts nähert sich laute Musik (Partyschiff?), ständig irgendwelche anderen Geräusche - es wird eine kurze, unruhige Nacht.

Aber ich bin froh, mit den Tag für mich genommen zu haben. Das war richtig und gut so.

Kommentare:

  1. Genau dort, wo du standest, als du das Foto von der Marienburg gemacht hattest,wohnte ich einmal, ein paar Jahre vorher hatte ich auf der anderen Seite links von der Burg das Licht der Welt erblickt - denkwürdige Orte !!

    Pass gut auf dich auf und viel Freude weiterhin !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margitta

      ja, ich passe wunderbar auf. Und es gibt viele aus der Bloggerwelt, die etwas mit Würzburg verbinden. Von daher gut, dass ich da gewesen bin. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    das ist doch schön, wenn man das machen kann, was einem gut tut – das ist ja wirklich nicht immer der Fall, daher hast Du das genau richtig gemacht und noch einen Tag für Dich eingelegt! Ist ja schließlich Deine Reise und dafür hat wohl jeder Verständnis!

    Es hört sich nach einen richtig schönen und erholsamen Tag an – nur der Ausrutscher hätte nicht sein müssen, zum Glück ist nichts passiert!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      ja, da muss man schon auf sich hören und es dann auch umsetzen. Und gut war es so.

      Gruß
      anja

      Löschen
  3. Liebe Anja,

    danke für den Hinweis, Doris Buch, ich wollte mir doch Doris Buch bestellen! Da bin ich ganz drüberweg gekommen.

    Ich denke so eine Auszeit würde ich bei so einer Reise auch brauchen. Gut genutzt!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,

      ja, bestellt mal. :-)

      Gruß
      Anja

      Löschen
  4. Gib's zu: die bunten Tiere hast du im Wohnmobil dabei und stellst sie selber für die Fotos auf. Wieso sonst sehe ich die in den Städten nie *püh* die

    Ein bisschen macht es den Eindruck als hätte sich Würzburg nicht ganz so vorteilhaft für dich präsentiert, wie du und die Stadt es verdienen würden mMn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, auf meinen 4 Quadratmetern nehm ich auch noch bunte Tiere mit. :-)

      Würzburg war toll. Ich wollte nur ein wenig weniger rumlaufen sondern auch mal etwas faul sein.

      Löschen
  5. Liebe Anja,
    klar gilt auch eine Stadterkundung als Sport! Und welch ein Glück, dass Dein Treppensturz ohne Folgen blieb, das wäre ja gerade zu ärgerlich gewesen!! So kannst Du Doris' Buch genießen, das ich mir auch noch zu Gemüte führen werde. Würzburg scheint reizvoll und die Gastronomie gut aufgestellt. Ich hatte erst einmal kurz die Gelegenheit, mich umzusehen. Zu kurz, wie ich hier feststelle!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      vor der Reise hab ich echt oft Angst gehabt, dass mir z.B. bei den Radtouren was passiert und ich nicht starten kann. Jetzt wird es schon gutgehen. Aber Du weißt ja selbst, wie schnell man sich was tut.

      Gruß
      Anja

      Löschen
  6. Würzburg ist so toll! Da war ich kurz vor Weihnachten einen Kundem besuchen und habe oben auf dem Berg in einem wunderschönen Hitel übernachtet. Hach!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,

    ich arbeite meine Versäumnisse auf, um den weiteren Verlauf Deiner Reise zu sehen und freue mich sehr, dass Dir meine Heimatstadt gefällt. Würzburg ist tatsächlich sehr schön und einen Besuch wert. Auch wenn es sich besonders im Sommer lobt, wenn das Leben am Main pulsiert.

    Aber es gibt ja immer noch Dinge, die man sich für später vornehmen kann ...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen